EOT-Online

Das eot-Team in der Coronakrise – Solidarität, Homeoffice, Verständnis

Die aktuelle Krise, ausgelöst durch das SARS-CoV-2-Virus, betrifft uns alle. Neben den direkten Folgen für jeden Einzelnen von uns durch Isolation, 24/7 Kinderbetreuung vs. Homeoffice, gravierende Existenzängste, Sorge um Angehörige, Neuorganisation aller Tagesabläufe und vieles mehr, werden jetzt bereits die Folgen für die Volkswirtschaft diskutiert. Sie werden dramatisch sein und nicht für jeden Wirtschaftszweig sind die bereits verabschiedeten Hilfspakete eine realistische Möglichkeit, um durch die bevorstehende schwierige Zeit hindurchzukommen.
Diese so noch nicht dagewesene Krise erfordert von Unternehmern ein schnelles, besonnenes Handeln, um die geschäftlichen Abläufe so gut wie möglich aufrecht zu erhalten und die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen für ihre Unternehmen und jeden Mitarbeiter so weites geht zu minimieren.

Solidarität: Unser sofortiges Angebot für Sie

Unser Team hat sich in den zurückliegenden Tagen überlegt, welchen Beitrag wir gegenüber unseren Geschäftspartnern leisten können, um das Arbeiten in dieser Krisensituation zu erleichtern. Auch in Ihren Unternehmen wird jetzt ein Großteil der Angestellten im Homeoffice arbeiten. Der ansonsten mögliche Informationsfluss via Umlauf unserer Printausgaben in Ihrem Unternehmen kann so nicht mehr stattfinden. Unsere Online-Leselizenzen sind personengebunden. Sie einfach digital weiterzugeben ist damit rein rechtlich nicht möglich.
Hier möchten wir ab sofort Abhilfe und Sicherheit für Sie und Ihre Mitarbeiter schaffen und bieten allen unseren Abonnenten im Rahmen ihrer bestehenden Abonnements Folgendes an: Sie erhalten für alle Ihre Mitarbeiter bis zum Ablauf des Jahres 2020 kostenfreie digitale Lesezugänge zu unseren Angeboten. Ihre Mitarbeiter haben damit die Möglichkeit von zu Hause aus unbeschränkt Zugriff auf die Informationen des eot europe oil telegram zu erhalten und bleiben damit weiter voll über die Geschehnisse und Entwicklungen in der Branche informiert.*
Wir hoffen, dass wir mit diesem Angebot einen kleinen Beitrag zur Erleichterung der Gesamtsituation leisten und stehen Ihnen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.
Die Solidarität im Privaten zeigt sich vielerorts bereits deutlich. Auch im wirtschaftlichen Umfeld ist jetzt ein großes Maß an Solidarität von Nöten. Jeder Teilnehmer eines wirtschaftlichen Netzwerkes, einer Lieferkette oder einer Wertschöpfungskette trägt Verantwortung für seine Geschäftspartner, Zulieferer und Dienstleister. Deren Überleben in dieser unverschuldeten Krisensituation ist für einen möglichst verlustfreien Fortgang der Geschäftsabläufe, sobald der Erfolg beim Kampf gegen die Pandemie es zulässt, zwingend notwendig. Erste entsprechende Handlungen finden den Weg in die Medien, sie machen Hoffnung, dass der Verlust an Vielfältigkeit und Wettbewerb vielleicht geringer ausfällt, als momentan erwartet wird.
Den Kontakt zu halten und im Gespräch zu bleiben, ist unverzichtbar, um gemeinsam diese schwierige Situation zu bewältigen. Die durch ausbleibende Reisen und Meetings gewonnene Zeit kann und muss jetzt eingesetzt werden, um sich auszutauschen und zu informieren. Zunächst über schnellhelfende Maßnahmen und perspektivisch, um Hinweise zu gewinnen für beispielsweise neue Kooperationen, Geschäftsmodelle oder die Digitalisierung.
Selbstverständlich arbeiten auch wir in der Redaktion jetzt konzentriert an neuen Angeboten für Sie, um Ihnen Ihre Arbeit künftig weiter zu erleichtern und das in uns gesetzte Vertrauen zu bestätigen. Denn sicher ist: Es gibt eine Zeit nach der Krise.

Das eot-Team und die Produktion der Inhalte – Wir bitten um Verständnis

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um die Situation in der eot-Redaktion kurz darzustellen, die möglichen Auswirkungen auf unsere Arbeitsweise und Ihr von uns bezogenes Produkt sowie unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise.
Das eot wird von den Angestellten der oil telegram GmbH & Co. KG, einem inhabergeführten, eigenständigen Unternehmen, erstellt. Die insgesamt drei Festangestellten und drei 450-Euro-Kräfte haben die Möglichkeit das digitale Angebot des eot vollständig im Homeoffice zu erstellen. Mit Kindern zu Hause, ist das eine echte Herausforderung. Die komplette Produktion der Printausgabe, vom ersten Buchstaben bis hin zur Abgabe der Briefumschläge bei der Post, wird von unserem Team in den eigenen Büroräumen durchgeführt. Sollte es in Deutschland, wie am zurückliegenden Wochenende in Italien bereits passiert, zur Einstellung sämtlicher nicht systemkritischer Geschäftstätigkeiten kommen, könnten Verzögerungen bei der Erstellung und dem Versand der Printprodukte die Folge sein. Hierfür möchten wir bereits jetzt um Ihr Verständnis bitten. Solange es uns erlaubt ist und vertretbar erscheint, werden wir den pünktlichen Versand unserer Ausgaben sicherstellen. Selbstverständlich halten wir alle vom RKI empfohlenen Maßnahmen zur Vermeidung von Ansteckungen auch in unseren Büroräumen ein.
Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung in diesen für alle schwierigen Zeiten und freue mich auf Ihr Feedback.
Bleiben Sie uns gewogen und gesund!

Daniel Grübner

* Was müssen Sie tun, um dieses Angebot für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen zu können: Rufen Sie uns einfach unter der 040/25 11 13 an. Wir besprechen mit Ihnen in wenigen Minuten alles Weitere und lassen Ihnen im Anschluss eine E-Mail mit den Zugangsdaten zukommen, die Sie direkt an Ihre Mitarbeiter weiterleiten können. Kurz vor Ablauf der Aktion werden wir mit Ihnen in Kontakt treten und wenn nichts anderes vereinbart wird, die Zugänge zum 31. Januar 2021 schließen. Es entstehen in keinem Fall automatisierte Folgekosten.

Seite als PDF herunterladen: