NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Erneuerbare

DEKRA wird Mitglied bei Hydrogen Europe und setzt auf „grünen“ Wasserstoff

Die weltweit aktive DEKRA e. V., Stuttgart, verstärkt das Engagement für erneuerbare Energien. Sie ist jetzt Mitglied im Verband Hydrogen Europe AISBL, Brüssel. Die DEKRA wird ihre Expertise als Test-, Prüf- und Zertifizierungs-Unternehmen (TIC) in den Branchenverband einbringen. Ziel ist, gemeinsam mit anderen Branchen-Akteuren den sicheren und wirtschaftlichen Einsatz von klimaneutralen Wasserstoff-Technologien voranzubringen.

Der Branchenverband Hydrogen Europe umfasst rund 260 Unternehmen und 27 nationale Verbände, die gemeinsam Anwendungsfelder für den Energieträger Wasserstoff und die Brennstoffzellen-Technologie fördern und weiterentwickeln. Die DEKRA wird sich in dem Verband in verschiedenen Ausschüssen einbringen. Sie sieht im Energieträger Wasserstoff einen wichtigen Baustein, um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen.

Das Expertenwissen einer TIC-Organisation wie der DEKRA, wird über die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserstoff-Technologie benötigt: zum Beispiel in der klimaneutralen Energieerzeugung durch Wind- oder Sonnenenergie, der Wasserstofferzeugung, dem Transport via Pipeline, (Wasser-)Straße oder Schiene, der sicheren Brennstoffzellen-Anwendung in Fahrzeugen oder Anlagen sowie der Zertifizierung von klimaneutral erzeugtem Wasserstoff.

Dieses Engagement fügt sich in die ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategie 2025 von der DEKRA ein. Diese hat sich den Grundsätzen des „UN Global Compact“ verpflichtet und unterstützt die Vision einer nachhaltigen Weltwirtschaft. Außerdem ist die DEKRA der Initiative „RE100“ beigetreten, mit der die Verpflichtung einhergeht, bis 2050 im Strombezug komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen. Bis 2025 wird die DEKRA klimaneutral sein.

Die Expertenorganisation baut außerdem das eigene, innovative Portfolio an nachhaltigkeitsbezogenen Dienstleistungen konsequent aus, um Kunden mit fortschrittlichen Lösungen im Bereich Nachhaltigkeit zu unterstützen – dazu zählen unter anderem Nachhaltigkeitsberatung und -trainings, Produktnachhaltigkeit, Zertifizierungen, Audits, Klimabilanzierung, Lieferkettennachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsstandards im Sport sowie zahlreiche weitere unabhängige Dienstleistungen.