NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Erneuerbare

Electrochaea gründet US-Tochtergesellschaft

Die Electrochaea GmbH, Planegg, einer der führenden europäischen Anbieter zur Herstellung erneuerbarer Gase, gab am 20. Oktober 2020 die Gründung einer US-Tochtergesellschaft, der Electrochaea Corporation, Sacramento, bekannt, um die kommerzielle Einführung seiner Technologie in Nordamerika zu beschleunigen. Das Unternehmen bietet einen sauberen, kostengünstigen Ersatz für fossiles Erdgas und stellt damit einen wichtigen Fortschritt bei der Erreichung der entscheidenden Ziele der Dekabonisierung des US-Gasnetzes und der Umstellung auf eine saubere Energiewirtschaft dar.

Das US-Gasnetz ist ein wesentlicher Bestandteil der Energieversorgung des Landes, da es als wichtiges langfristiges Energiespeicherungs- und Belastbarkeitssystem dient. Es ermöglicht die Nutzung erneuerbarer Stromquellen wie Sonne und Wind, die von Natur aus intermittierend sind. Um die Klimaziele des Landes für ein kohlenstofffreies Energieversorgungssystem in den kommenden Jahrzehnten zu erreichen, ist es unerlässlich, die fossilen Brennstoffe im Gasnetz zu ersetzen oder „grün“ zu machen.

In den letzten sechs Jahren hat die Electrochaea erfolgreich die Produktion von erneuerbarem Methan vom Labormaßstab zu Pilotanlagen im industriellen Maßstab entwickelt. Erste Anlagen wurden in Dänemark und der Schweiz eingesetzt, um in die nationalen Gasnetze einzuspeisen. Im Jahr 2019 eröffnete das Unternehmen mit Unterstützung von SoCalGas (Southern California Gas Company), Los Angeles, eine dritte Pilotanlage im National Renewable Energy Laboratory (NREL) des US-Energieministeriums in Golden, Colorado. Das Unternehmen arbeitet an der Umsetzung verschiedener Anlagenprojekte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten, während es die kommerzielle Einführung in Nordamerika vorantreibt.

Nach Aussage von Mich Hein, Chief Executive Officer der Electrochaea, ist dies eine Zeit des Wandels auf dem US-amerikanischen Energiemarkt. Der kritische Bedarf sowohl an neuen Klimalösungen als auch an neuen Möglichkeiten der wirtschaftlichen Entwicklung wird immer dringlicher, während neue erneuerbare Energielösungen an Zugkraft gewinnen. Das Unternehmen ist optimistisch hinsichtlich des wachsenden Potenzials seines erneuerbaren Methangases, das Gasnetz zu dekarbonisieren, und begrüßt es, die Zusammenarbeit mit US-Partnern zu vertiefen, um seine Kommerzialisierung zu beschleunigen.

Die Electrochaea hat nach Meinung von Martin Keller, Leitender Direktor des NREL, eine innovative Technologie entwickelt, die besonders zum jetzigen Zeitpunkt relevant ist und der sich das NREL mit besonderem Interesse widmet. Es schätzt die Möglichkeit, mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der über Erfahrung und Know-how auf dem Gebiet der biologischen Methanisierung verfügt. Besonders auf dem US-Markt sieht das NREL für diese Technologie ein sehr großes Potenzial zur Skalierung, weil es daraufhinarbeitet, das Gasnetz als Rückgrat der US-Energieversorgung nachhaltig und versorgungssicher nutzbar zu machen.

Die Geschäftsentwicklungsaktivitäten der US-Tochtergesellschaft werden sich auf die Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmöglichkeiten und Partnerschaften in den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko konzentrieren. Der Hauptsitz von Electrochaea mit Labor, Technik- und Geschäftsfunktionen wird in München bleiben.

Electrochaea verwendet uralte Mikroorganismen, Archaeen genannt, um Wasserstoff aus erneuerbarer Energie und Kohlendioxid in Methan in Netzqualität umzuwandeln. Die Technologie wurde von Laurens Mets an der Universität von Chicago entwickelt. L. Mets war der erste, der das Potenzial des Stoffwechsels der Archaeen und seine Auswirkungen auf die Umwelt entdeckte. Im Vergleich zu chemischen Methanisierungstechnologien ist dieser biologische Prozess äußerst robust, effizient und zuverlässig. Der Betrieb des Systems ist einfach und kostengünstig.