NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Erneuerbare

Hoyer: Kooperation für neue Kraftstoffe

LNG verringert den CO2-Ausstoß. Auf dem Weg zur Nutzung von Future Fuels ist diese alternative Antriebstechnologie inzwischen schon voll im Einsatz. Gemeinsam mit Jochen Schmidt, Leiter Bereich Future Fuels der Hoyer GmbH & Co. KG, Visselhövede, wird den Kunden der Hoyer-Card ein flächendeckendes Netz an LNG-Tankmöglichkeiten angeboten. Und dieses Netz wird kontinuierlich ausgebaut.

Die erste eigene LNG-Tankstelle hat die Hoyer auf dem Gelände des Autohofes in Soltau gebaut und in Betrieb genommen (siehe eot 93/94/2020, Seite 3) Für die weitere Entwicklung konnte mit der Firma Alternoil GmbH, Steinfeld, die sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und in Anlagentechnik, Beschaffung, Logistik, Maintenance und Service investiert hatte, ein Partner gewonnen werden (siehe eot 02/2022, Seite 16). Die Alternoil baut nicht nur auf den eigenen Standorten, sondern auch auf Hoyer-Tankstellen und bei Kunden von der Hoyer ihre LNG-Anlagen auf.

Das aus der Zusammenarbeit entstandene Joint Venture, die Hoyer Alternoil LNG GmbH, Bakum, finanziert, betreibt und wartet die Anlagen. Inzwischen sind LNG-Anlagen bei der Garbe Transport GmbH, Hamburg, und auf dem Hoyer-Autohof Mecklenburg in Neustadt-Glewe ans Netz gegangen. Im Januar dieses Jahres folgen Anlagen in Kesselsdorf und an der Hoyer-Niederlassung in Leipzig. Noch im ersten Quartal 2022 sollen die LNG-Tankstellen am Hoyer-Autohof Hamburg Süd in Rade und anschließend an der Hoyer-Tankstelle Kittlitz den Betrieb aufnehmen. Über die vielen inzwischen vereinbarten Akzeptanzen kann ein flächendeckendes Netz in Deutschland angeboten werden.