NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Erneuerbare

VERBIO: Biomethan aus Reststoffen und Stroh an 200 CNG-Tankstellen in Deutschland

Es ist die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte: Die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, Leipzig, und die OrangeGas Germany GmbH, Verden, weiten ihre Zusammenarbeit aus. Das Tankstellennetzwerk der deutschen Tochtergesellschaft des nach eigenen Angaben führenden niederländischen Energieversorgers OrangeGas B.V., Heerenveen, ist nach dem Markteintritt in Deutschland stark gewachsen. Aktuell betreibt das Unternehmen bundesweit rund 120 CNG-Stationen. Dabei setzt OrangeGas auf 100 % Bio-CNG von der VERBIO.

Erfolgreiche Zusammenarbeit seit 2019

Die OrangeGas stieg 2017 in den deutschen Tankstellenmarkt ein und hat sich seitdem zum deutschen Marktführer beim Betrieb von CNG-Tankstellen entwickelt. Nach der Übernahme von 75 CNG-Tankstellen des Versorgungsunternehmens EWE AG, Oldenburg, im Juli 2020 betreibt die OrangeGas jetzt rund 120 Stationen im gesamten Bundesgebiet. Seit 2019 beliefert die VERBIO die CNG-Tankstellen von OrangeGas mit Biomethan aus Reststoffen und Stroh. Der umweltfreundliche Kraftstoff ist jetzt auch an den zuletzt von der EWE übernommenen Stationen verfügbar.

Wachstumsschwerpunkt der OrangeGas in Deutschland sind Flottenkunden sowie die Transport- und Logistikbranche. Hier punktet die OrangeGas seit Kurzem mit einer innovativen Preisstrategie: BioCNG kostet an allen OrangeGas-Standorten in Deutschland einheitlich 99,9 ct/kg für die Gasqualität L und 112,9 ct/kg für die Gasqualität H. Das entspricht einem Dieselvergleichspreis von rund 85 Cent/Liter (brutto) (siehe eot 16/2021, Seite 5).

Johan Bloemsma, Deutschland-Chef der OrangeGas, begründet dieses Angebot t dem Wunsch, dass Flottenbetreiber den Einsatz von Bio-CNG sicher kalkulieren können. Damit soll den Unternehmen der Umstieg auf den klimaschonenden und kostengünstigen Kraftstoff zusätzlich erleichtert werden. Dabei ist es der OrangeGas wichtig, den Kunden eine wirklich nachhaltige Alternative zu Benzin und Diesel bieten zu können.

Nach Aussage von Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der VERBIO, ist die Nachfrage nach Biomethan als klimafreundliche Alternative zum Diesel besonders bei Speditionen deutlich gestiegen. Immer mehr Unternehmen stellen ihre Lkw-Flotten ganz oder teilweise auf den Betrieb mit Bio-CNG und Bio-LNG um und reduzieren so die CO2-Emissionen um rund 90 %. Durch die Kooperation mit der OrangeGas stellen die Partner den Kunden eine verbesserte Tank-Infrastruktur zur Verfügung. Damit ist das Biomethan aus Reststoffen und Stroh jetzt bundesweit an insgesamt 200 CNG-Tankstellen erhältlich. Zusätzlich nimmt die VERBIO in den nächsten Monaten die ersten eigenen Bio-CNG- und Bio-LNG-Tankstellen an ihren Produktionsstandorten in Zörbig und Schwedt in Betrieb.

Biomethan und Biokraftstoffe auf dem Vormarsch

Biomethan und Biokraftstoffe profitieren von verbesserten politischen Rahmenbedingungen. Am 20. Mai 2021 beschloss der Bundestag eine Neufassung der Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote). Diese steigt von aktuell 6 % auf 25 % – und zwar kontinuierlich ab 2022 bis zum Jahr 2030.

Das ist ein Anreiz für neue Investitionen in innovative klimafreundliche Kraftstoffe, wie Biomethan aus Stroh. Im Logistikbereich ergänzt die bis Ende 2023 geltende Mautbefreiung für CNG/LNG-Lkw und das vom BMVI Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin, neu aufgelegte Förderprogramm für die Anschaffung emissionsarmer Lkw den Anreiz zum Umstieg auf den gasförmigen Lkw-Antrieb. Denn mit batterieelektrischen Lösungen für den schweren Straßengüterverkehr ist laut Aussage der Hersteller wie Traton, SCANIA oder MAN nicht vor 2030 zu rechnen.

CNG/LNG-Routenplaner und die CNG-App von gibgas erleichtern Speditionen die Planung ihrer Tankstopps

Nach Angaben des auf die CNG- und LNG-Mobilität spezialisierten Beratungsunternehmens gibgas consulting, München, schreitet auch der Ausbau der notwendigen CNG/LNG-Tankinfrastruktur voran. Aktuell sind europaweit über 4.000 CNG- und 400 LNG-Stationen in Betrieb. Der von der gibgas als App und unter www.gibgas.de angebotene EU-Routenplaner listet alle CNG-Tankstellen mit wichtigen Service-Informationen zu technischen Details, Biomethananteil, Gasqualität, Öffnungszeiten und Zahlungsmöglichkeiten auf. Künftig wird auch die Lkw-Tauglichkeit ausgewiesen. Das erleichtert Speditionskunden die Anfahrts- und Routenplanung. Details zu den in Betrieb befindlichen LNG-Stationen finden Logistiker außerdem auf der Seite der europäischen Organisation für CNG-/LNG-Mobilität www.ngva.eu.