NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Digitalisierung

„Digital challenges“ – BASF sucht Start-ups für gemeinsame Projekte

Die BASF SE, Ludwigshafen, geht im Bereich Digitalisierung neue Wege. Durch digitale Produkte und Services können beispielsweise die Effektivität und Effizienz von Prozessen gesteigert sowie ein Mehrwert für den Verbraucher geschaffen werden. Gleichzeitig kommen mit dem digitalen Wandel neue Fragestellungen und Herausforderungen auf. Um diese gemeinsam anzugehen und zu lösen, sucht die BASF Start-ups aus aller Welt.

Bis zum 15. Januar nächsten Jahres können sich interessierte Start-ups zu bestimmten Aufgabenstellungen, sogenannten „digital challenges“, in den Bereichen Human Resources, Performance Materials, Sales sowie Smart Surface bewerben. Nach erfolgreicher Bewerbung arbeiten die Teams in drei- bis sechsmonatigen Pilotprojekten an den Fragestellungen und erhalten dafür Budgets in Höhe von bis zu 100.000 Euro. Anschließend werden die besten Lösungen global umgesetzt.

Nach Aussage von Thomas Paschkowski, Digital Technology Scout im Projekt BASF 4.0 bei BASF, kann mit den „digital challenges“ die wertvolle Start-up-Expertise für konkrete Digitalisierungsprojekte genutzt werden. Das Unternehmen begegnet dabei den Start-ups auf Augenhöhe und für beide Seiten werden lukrative Geschäftsmöglichkeiten geschaffen. Es werden fertige Produkte und Lösungen gesucht, deren Nutzung in einem beschleunigten Verfahren zügig eingekauft und umgesetzt werden kann.