NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Digitalisierung

VNG Handel & Vertrieb GmbH nimmt operative Geschäftstätigkeit auf

Das Großhandelsgeschäft der VNG-Gruppe im In- und Ausland wird aufgrund regulatorischer Anforderungen ab sofort von der VNG Handel & Vertrieb GmbH, Leipzig, verantwortet.

Nach der am 29. März 2018 erfolgten Eintragung in das Handelsregister hat die neue Gesellschaft am 3. April 2018 offiziell ihre operative Geschäftstätigkeit aufgenommen. Der Start der VNG Handel & Vertrieb GmbH ist nach Aussage von Ulf Heitmüller, Vorstandsvorsitzender der VNG AG, Leipzig, für das Großhandelsgeschäft eine gute Chance, sich mit neuem Antlitz innovativ und modern am Markt zu positionieren.

Keine Veränderungen für Kunden und neue Geschäftsführung – Für die Kunden bleibt alles wie bisher, außer, dass der neue Vertragspartner ab jetzt VNG Handel & Vertrieb GmbH heißt. Das Handels- und Vertriebsgeschäft bleibt weiter zuverlässig und flexibel. Mit der Neuaufstellung ist der gesamte bisherige Geschäftsbereich Großhandel Gas der VNG AG samt der Mitarbeiter, Vermögensgegenstände, Verträge sowie einschließlich der Großhandelsbeteiligungen (Energieunion GmbH (Schwerin), G.EN Gaz Energia (Posnan, Polen), HANDEN (Warschau, Polen), VNG Energie Czech (Prag, Tschechien), VNG Slovakia (Bratislava, Slowakei), VNG Italia (Bologna, Italien), VNG Austria (Gleisdorf, Österreich) jeweils mit allen ihren Beteiligungen, Bestandteil der VNG Handel & Vertrieb GmbH. Innerhalb der VNG Handel & Vertrieb werden in gewohnter Weise die Kernaufgaben Einkauf, Trading, Vertrieb Inland, Vertrieb Ausland sowie Portfoliomanagement von den bisherigen Ansprechpartnern betreut.

Die Geschäftsführung teilen sich Kerstin Schultheiß und Konstantin von Oldenburg. Die VNG AG betreibt selbst kein Großhandelsgeschäft mehr. Das Einzelhandelsgeschäft innerhalb der VNG-Gruppe in Deutschland wird weiter durch die goldgas GmbH, Eschborn, einem 100 %igen Tochterunternehmen der VNG AG, wahrgenommen.

Als Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe, wird die VNG AG seit dem zweiten Quartal letzten Jahres im EnBW-Konzern vollkonsolidiert. Damit ist die VNG AG selbst ein Tochterunternehmen eines vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmens im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG). Nach § 10b Absatz 3 EnWG dürfen solche Tochterunternehmen, die Energie erzeugen, gewinnen oder an Kunden vertreiben, weder direkt noch indirekt Anteile an einem Transportnetzbetreiber besitzen. Zur Umsetzung dieser regulatorischen Anforderungen hat die VNG AG daher ihren Geschäftsbereich Großhandel Gas nach dem Umwandlungsgesetz in eine eigene Gesellschaft ausgegliedert.