NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Digitalisierung

VTA: Fortgeschrittene Digitalisierung im Tanklager

Viele reden von der digitalen Transformation. Die VTA Software & Service GmbH, Gelsenkirchen, Unitank Betriebs- und Verwaltungs GmbH, Hamburg, und die Johannes Martens (GmbH & Co. KG) Spedition, Drestedt, setzen sie gemeinsam in die Tat um. In einer ersten Anwendung des Verfahrens „Touchless Flow“ erfolgt die Tkw-Versandabwicklung nahezu ohne Fahrerinteraktion mithilfe der Integration von Daten über das neue Softwarepaket VTA-CA der VTA. Die Digitalisierung der Versandabwicklung mittels VTA-CA befreit den Tankwagenfahrer und das Tanklagerpersonal von den Aufgaben der Registrierung und Auftragsdatenerfassung. Mit einem automatisierten Check in und ohne manuelle Registrierung fahren die Fahrer von der Zufahrt direkt bis zur Verladebühne, schließen die Verladearme an und beginnen mit dem Ladeprozess. Alle benötigten Daten werden durch den automatisierten Check in von VTA-CA an die Verladesteuerung übermittelt, sodass die Verladung unmittelbar beginnen kann. Das Zusammensuchen von Zugangskarten und Dispositionszetteln ist nicht mehr notwendig. Ebenso wird vermieden, dass sich der Fahrer gefährlich und gesundheitsschädlich aus dem Cockpit lehnen muss, um an einen Pylon zu gelangen.

Die Automatisierung des gesamten Prozesses vom Einfahren über das Anmelden bis zum automatischen Verladen und Ausfahren stellt eine große physische und psychische Entlastung für den Fahrer dar. Parallel kommen die Zeitersparnis und einhergehende wirtschaftliche Vorteile der Vertriebsgesellschaft, dem Spediteur und dem Tanklager zugute. Der Durchsatz an Tanklastfahrzeugen wird erhöht und die Standzeiten reduzieren sich deutlich.

Im Pilotbetrieb im Berliner Westhafen wurde der mit VTA-CA automatisierte Ablauf unter realen Bedingungen erfolgreich erprobt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden für die weitere Optimierung des Verfahrens herangezogen und stärkten den „Touchless Flow“ für den betrieblichen Alltag.

Nach dem erfolgreichen Test gehen die Unitank, die Johs. Martens und die VTA Software mit VTA-CA jetzt in den Produktivbetrieb über. Darüber hinaus stellt die VTA Software das Produkt ab sofort anderen Tanklagern und Speditionen zur Verfügung. Die Verbreitung der Software-Lösung stellt einen weiteren Baustein bei der Digitalisierung der Mineralöllogistik dar und entlastet Unternehmen sowie Mitarbeiter.