NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Fossile Energien

star-Tankstellen: Weniger Müll durch den Mehrwegbecher - Alle 9 Sekunden wird ein Auto zum Strahlen gebracht

Kaffee wird besonders gern unterwegs konsumiert. Doch rund 3 Mrd. weggeworfene Einwegbecher verursachen pro Jahr erhebliche Umweltbelastungen. Die star, eine Marke der Orlen Deutschland GmbH, Elmshorn, setzte sich anlässlich der „Europäischen Nachhaltigkeitswoche“ vom 30. Mai bis 5. Juni 2018 verstärkt für einen umweltschonenden Kaffeegenuss ein und leistete einen aktiven Beitrag zur Müllreduzierung ganz im Sinn der von der EU geplanten Reduzierung des Plastikmülls.

Bereits seit April dieses Jahres hat die Tankstellenmarke einen Mehrwegbecher aus Edelstahl im Sortiment. Die umweltschonende Alternative zum herkömmlichen Einwegkaffeebecher für unterwegs leistet nicht nur einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung des um-weltschädlichen Abfalls. Außerdem spendete star im Aktionszeitraum für jeden verkauften Mehrwegbecher 1 Euro an die deutsche Umweltorganisation One Earth – One Ocean e. V., die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Plastikmüll in den Weltmeeren zu reduzieren. Bei rund 3.000 verkauften Bechern haben die star-Tankstellen den Spendenbetrag aufgerundet an die Wohltätigkeitsorganisation übergeben.

Bereits heute schwimmen rund 140.000.000 t Plastikmüll weltweit in den Ozeanen – und jährlich gelangen weitere rund 8.000.000 t Müll in die Weltmeere.

Der Verein One Earth – One Ocean verfolgt mit dem Konzept der „Maritimen Müllabfuhr“ das Ziel, Gewässer weltweit von Plastikmüll zu befreien. Die von star gesammelten Spendengelder werden auf verschiedene Projekte verteilt. So werden die nationale und internationale Bildungsarbeit zum Thema Meeresmüll und Müllvermeidung sowie die Forschungsarbeit zu Mikroplastik im Kieler Labor der Organisation unterstützt. Darüber hinaus wird die Spende für die Reinigungsaktionen des Müllsammelschiffs Seekuh in Asien eingesetzt.

Nach Informationen von Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher von star, nimmt das Unternehmen seine Verantwortung für die Umwelt und das Überleben des Planeten sehr ernst. Das gilt für die tägliche Arbeit ebenso wie für besondere Aktionen.

Alle 9 Sekunden wird ein Pkw auf Hochglanz gebracht – Wonnemonat Mai? Nicht für Autos. In diesem Jahr sorgten Blütenstaub und Insekten bei vielen Autofahrern für Unmut. Die star-Tank-stellen schufen schnell Abhilfe. Alle neun Sekunden wurde in den über 400 Waschanlagen von star ein Auto wieder auf Hochglanz gebracht. Damit unterschritt die Tankstellenmarke erstmals die Grenze von zehn Sekunden und erhöhte die Frequenz der Wäschen im Vergleich zu Mai 2017 um fast zwei Sekunden. Die Rekordzahlen haben neben den hohen Investitionen in die Waschanlagen der star-Tankstellen in den letzten Jahren auch die Konzepte „Wash & Pay“ und „Drive In“ möglich gemacht. Je nach Standort stehen Portalwaschanlagen, Wasch-Boxen oder an einzelnen Tankstellen Waschstraßen zur Verfügung.

Besonders schnell wird das Auto in den Portalwaschanlagen von star mit neuen Service-Angeboten sauber: Denn die beiden Neuerungen „Drive-In“ und "Wash & Pay" beschleunigen den Waschvorgang erheblich und verkürzen die Wartezeiten zwischen den einzelnen Wäschen. Das Bezahlkonzept „Wash & Pay“ sorgt für schnellere und komfortablere Abläufe bei der Portalwäsche. Ist die Waschanlage frei, kann der Kunde direkt zum Waschen fahren. Bezahlen muss er erst danach oder bequem im Shop, während das Fahrzeug gewaschen wird. Der „Drive-In“-Service erlaubt dem Autofahrer, auch in Portalwaschanlagen während des gesamten Reinigungsprozesses im Fahrzeug sitzen zu bleiben, was sich fast die Hälfte aller Autobesitzer wünschen.