NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Fossile Energien

TOTAL Deutschland verkauft Anteile am Joint Venture „Großtanklager-Ölhafen Rostock“ an Partner EUROPORTS

Die TOTAL Deutschland GmbH, Berlin, und die EUROPORTS Terminals Rostock GmbH haben zum 17. Dezember 2020 einen Kaufvertrag über die Anteile von der TOTAL Deutschland am Joint Venture GÖR Großtanklager-Ölhafen Rostock GmbH sowie über das ehemalige Minol-Tanklager mit Grundstücken, Tanks und Liegenschaften abgeschlossen.

Bislang waren die TOTAL Deutschland und die EUROPORTS gleichberechtige Gesellschafter des Joint Ventures, das 1996 zum Betrieb des Großtanklagers im Ölhafen Rostock gegründet wurde. Die TOTAL Deutschland plant, das Tanklager auch weiter zu nutzen und hat dazu mit der EUROPORTS Lagerumschlagsverträge für zehn weitere Jahre abgeschlossen. Sämtliche Mitarbeiter vor Ort sind Angestellte der GÖR und damit nicht von der Veränderung betroffen.

Die GÖR im Ölhafen Rostock ist ein unabhängiges Tanklager mit einer Gesamtkapazität von rund 700.000 cbm zur Lagerung und zum Umschlag von Mineralölen, vegetabilen Ölen und anderen Flüssiggütern. Neben dem ehemaligen Minol-Tanklager der TOTAL Deutschland und einem Tanklager der EUROPORTS betreibt die GÖR auch die Tanks der PCK Raffinerie GmbH, Schwedt, sowie die Tanks der Dow Olefinverbund GmbH, Böhlen, vor Ort.

Für Christian Cabrol, Geschäftsführer der TOTAL Deutschland GmbH, steht der Verkauf im Einklang mit der Strategie der TOTAL-Gruppe, ihr Anlagenportfolio aktiv zu verwalten. Die jetzt abgeschlossenen langfristigen Lagerumschlagsverträge zeugen von dem Vertrauen der TOTAL in eine erfolgreiche Fortführung der Kooperation.

Für Frédéric Platini, Vorstandsvorsitzender der EUROPORTS Group BV, ist die Verlängerung der Kooperation zwischen der EUROPORTS und der TOTAL Deutschland um weitere zehn Jahre erfreulich. Mit der neuen Investition wird die EUROPORTS ihre strategische Position in Rostock in Deutschland stärken und die Aktivitäten im Bereich Flüssiggüter weiter diversifizieren. Auch künftig setzt sich das Unternehmen für höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards ein.

Der Vollzug des Verkaufs steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.