NEUIGKEITEN

aus der Branche!

International

Doppler-Gruppe schließt Jahr mit Umsatzrekord ab

Die Doppler-Gruppe konnte im abgelaufenen Jahr 2021 einen Umsatz- und Absatzrekord einfahren. Mit einem Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro wurde der Wert des Jahres 2020 um mehr als 10 % übertroffen. Im kommenden Jahr widmet sich der Tankstellenbetreiber dem weiteren Ausbau von Turmöl- und Turmstromstationen sowie dem Abschluss zusätzlicher Kooperationen.

Neben einem Umsatzplus von 10 % konnte die Doppler, Österreichs größter unabhängiger und privater Tankstellenbetreiber, auch die Absatzmengen um 10 % steigern, womit die Turmöl-Gruppe, ein Unternehmen der Doppler-Gruppe, doppelt so schnell wuchs, wie der österreichische Mineralölmarkt. Während der Mineralölverband über einen verhalten wachsenden Markt mit rund 5 % im Vergleich zu 2020 berichtet, konnte die Doppler mit dem Turmölnetz einen Kraftstoffabsatzzuwachs von mehr als 8 % erwirtschaften. Die Verkaufsmengen liegen auf gleichem Niveau wie im Jahr 2019, sprich auf Vor-Krisen-Niveau.

Geschäftsführer Dr. Bernd Zierhut hebt hervor, dass das Unternehmen dank der neu implementierten Turmstromstationen 2021 seinen Stromverkauf mit über 300.000 kWh mehr als verdoppeln konnte. Damit wurde ein neuer Allzeitrekord erzielt. Doch auch wenn das neue Geschäftsmodell immer mehr Anwender findet, ist der Strom weiter mit keinen Deckungsbeiträgen darstellbar.

Im Flüssiggasbereich legte die Doppler mengenmäßig weiter zu und hat sich mit mehr als 21.000 t Absatz von Propan und Butan klar als Nummer zwei am österreichischen Markt behauptet. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wird im März 2022 vorliegen, jedoch verkündet das Unternehmen schon jetzt, dass das Endergebnis an die Reihe der sehr guten Ergebnisse der letzten Jahre nahtlos anschließen wird.

Spar Express weiter auf dem Vormarsch

Auch das Erfolgsmodell SPAR Express, zugehörig zur EDEKA C+C großmarkt GmbH, Hamburg, wurde weiter ausgebaut. Mit mehr als 70 Standorten ist die Doppler mittlerweile österreichweit vertreten und konnte 2021 in diesem Segment Wachstumsraten von mehr als 10 % erwirtschaften. Gemeinsam mit der SPAR wurde nach Angaben von B. Zierhut ein sehr erfolgreiches und attraktives Geschäftsmodell entwickelt, das die Bedürfnisse der Kunden abdeckt. Auch 2022 soll der Ausbau weiter forciert und die Qualitätsführerschaft im österreichischen Tankstellenmarkt mit stetigem Wachstum im Bereich Treibstoffe und Nahversorgung fortgesetzt werden, unter anderem auch mit der Kooperation mit dem Lieferdienst mjam GmbH, Wien. Denn das Angebot, sich Waren des täglichen Bedarfs direkt von der Tankstelle nach Hause bringen zu lassen, wird von den Kunden besser denn je angenommen. Mehr als 20 Standorte stehen dem mjam-Abholdienst mittlerweile zur Verfügung. Für das kommende Jahr wird jetzt zusätzlich an einer Kooperation mit Lieferando Just Eat Takeaway N.V., Amsterdam, gearbeitet.