NEUIGKEITEN

aus der Branche!

International

Total und MOL erweitern gemeinsam ihr Akzeptanznetz für Tankkarten in Europa

Die Total S.A., Paris, und die MOL Rt., Budapest, haben die gegenseitige Anerkennung ihrer jeweiligen Tankkarten in Europa vereinbart. Der Beschluss sieht die Akzeptanz der MOL-Karten im Total-Tankstellennetz in Frankreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland vor. Gleichzeitig werden die Total-Tankkarten im Stationsnetz von MOL und Slovnaft a.s., Bratislava, in Ungarn, Rumänien, Slowenien und der Slowakei anerkannt.

In einem ersten Schritt werden die Total-Tankkarten ab Februar 2019 im Netzwerk von MOL in Ungarn und Rumänien akzeptiert. Inhaber von Tankkarten der MOL-Gruppe profitieren im Gegenzug von der Anerkennung ihrer Karten an Total-Stationen in Frankreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland. Der weitere Roll out der Akzeptanz von Total-Tankkarten im Stationsnetz von MOL Slowenien und im slowakischen Netzwerk von Slovnaft wird in den nächsten Monaten abgeschlossen.

Nach Aussage von Benoît Luc, Senior Vice President Europa im Bereich Marketing & Services von Total, stärkt diese Vereinbarung die Position des Unternehmens in Osteuropa und rundet das Angebot sehr gut ab. Sie ist ein weiterer Schritt zur Festigung der starken Position im Bereich Tankkarten in Europa. Das dient einem der Hauptziele von Total: Die Kunden bei ihren Entscheidungen im Energiebereich unterstützen und ihr Mobilitätspartner sein.

Für Zsolt Pethő, Senior Vice President Group Downstream Commerce & Optimization bei der MOL-Gruppe, ist die Nutzungsmöglichkeit der MOL-Tankkarten in Westeuropa ein wichtiger Meilenstein, der dem Unternehmen helfen wird, das Geschäft auszubauen sowie zu einem der Hauptziele der Strategie 2030 der Gruppe beitragen wird: Die erste Wahl für ihre Kunden zu werden.

Infolge dieser Vereinbarung erweitert sich das MOL-Akzeptanznetz auf rund 7.000 Stationen in Europa. Gleichzeitig wird die Total-Tankkarte an über 17.000 Verkaufsstellen anerkannt.