NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Personal

Anja-Isabel Dotzenrath übernimmt im globalen Vorstand von bp die Leitung des Geschäftsbereichs Gas & Low Carbon Energy

Die bp p.l.c., London, hat vergangene Woche die Ernennung von Anja-Isabel Dotzenrath zur neuen Executive Vice President Gas & Low Carbon Energy (für Gas und kohlenstoffdioxidarme Energien) und zum Mitglied des globalen Vorstands der bp bekanntgegeben. Bis vor Kurzem war sie Chief Executive Officer der RWE Renewables GmbH, Essen, einem der weltweit führenden Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien. A.-I. Dotzenrath wird am 1. März 2022 zur bp wechseln.

Bernard Looney, Chief Executive Officer der bp, freut sich sehr über A.-I. Dotzenraths Entscheidung, zur bp zu kommen und dort den Wandel von einem internationalen Ölunternehmen zu einem integrierten Energieunternehmen mitzugestalten. Sie ist seiner Meinung nach für die bp genau die richtige Person zum richtigen Zeitpunkt – eine weltweit respektierte und sehr erfahrene Führungspersönlichkeit im Bereich der erneuerbaren Energien mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz im Hinblick auf die Transformation und das Wachstum von Unternehmen.

A.-I. Dotzenrath ist Elektroingenieurin und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Energiebranche, der Industrie und der Unternehmensberatung, unter anderem auf höchster Ebene bei der Führung großer Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien.

Unter ihrer Leitung entwickelte sich die RWE Renewables zu einem der weltweit größten Unternehmen für erneuerbare Energien und zum zweitgrößten Anbieter von Offshore-Windkraft.

Die RWE Renewables entstand 2019 aus der Zusammenführung der Erneuerbare-Energien-Geschäfte der E.ON SE und der Innogy SE, beide Essen. Bevor A.-I. Dotzenrath bei der Gründung der RWE Renewables zur Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt wurde, leitete sie als Chief Executive Officer und zuvor als Chief Operating Officer das Erneuerbare-Energien-Geschäft bei der E.ON.

Sie hat einen großen Teil ihrer beruflichen Laufbahn damit verbracht, Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien aufzubauen und ist nach eigener Aussage begeistert von den Möglichkeiten, die sich bei der bp bieten. Die globale Präsenz der bp, die ehrgeizigen Wachstumsziele für emissionsarme Energien und die Vision, 2050 oder früher ein klimaneutrales Unternehmen zu sein, bieten eine sehr gute Plattform, um einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigeren und inklusiveren Energiezukunft zu leisten. Durch die Integration von Gas, erneuerbaren Energien, Wasserstoff und Biokraftstoffen im großen Maßstab kann ein weltweit führendes Unternehmen für emissionsarme Energien aufgebaut werden.

Investitionen in emissionsarme Energien

Die Strategie der bp sieht vor, die Anteile im Erneuerbare-Energien-Geschäft deutlich auszubauen. Ziel ist, bis zum Jahr 2025 netto 20 GW an erneuerbaren Energien entwickelt zu haben und bis 2030 insgesamt 50 GW zu erreichen. Die bp erwartet, 2021 rund 2 Mrd. Dollar in emissionsarme Energien zu investieren, die bis 2025 auf 3 Mrd. Dollar bis 4 Mrd. Dollar pro Jahr ansteigen und 2030 rund 5 Mrd. Dollar pro Jahr erreichen sollen.

Im Jahr 2021 ist die bp bislang sowohl in den USA als auch im Vereinigten Königreich in das Offshore-Windgeschäft eingestiegen, hat eine große Projektpipeline im Solargeschäft in den USA erworben und das Solar-Joint-Venture Lightsource bp, London, weiterentwickelt. Die erneuerbare Energiekapazität der bp betrug zum Ende des ersten Halbjahres 2021 3,7 GW, weitere 21 GW befinden sich bereits in der Entwicklung.