NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Personal

HoyerCard – Mit großen Schritten in die Zukunft Thomas Reichert erhält Gesamtprokura

Die HoyerCard der Unternehmensgruppe Hoyer hat sich nach Angaben der Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG, Visselhövede, schnell zu einer leistungsstarken Full-Service-Tankkarte entwickelt und inzwischen eine beachtliche Marktstellung erlangt. Nutzer der HoyerCard können dabei die Vorzüge von mehreren hundert eigenen Stationen, Autohöfen, unbemannten Tankstellen und Akzeptanzstellen in Deutschland und im benachbarten Ausland nutzen. Das Wachstum der HoyerCard beschränkt sich somit nicht nur auf das deutsche Versorgungsnetz, sondern zeigt auch eine sehr erfolgreiche Etablierung in den Nachbarstaaten auf. Diese Entwicklung wurde maßgeblich durch den Einsatz und die strategische Ausrichtung von Thomas Reichert und seinem Team vorangetrieben. Aus diesem Grund wurde T. Reichert von der Familie Hoyer mit Wirkung zum 1. Januar 2021 in der Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG Gesamtprokura verliehen.

T. Reichert leitet gemeinsam mit Georg von der Marwitz bereits seit längerer Zeit den Fachbereich, der bewusst aus der Gesamtstruktur der Hoyer-Tankstellenabteilung ausgegliedert wurde. Seit September 2017 entwickelt der gebürtige Nürnberger, der langjährige Berufserfahrung aus seiner Tätigkeit bei der Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH, Neu-Isenburg, mitbringt, die HoyerCard erfolgreich zu einer Full-Service-Card weiter. Bereits heute bietet die Karte umfangreiche Services: Mautabrechnung, Mehrwertsteuerrückerstattung, Pannen-Service, Mobilitätsservice, Diesel-Inspektor, Notfallkarte zur Bargeldabhebung, Lkw-Waschservice und Führerscheinkontrolle sind wesentliche Produkte, die mittlerweile sehr erfolgreich im Markt angenommen werden. Insbesondere bei der Mautabrechnung steigt das Transaktionsvolumen deutlich.

2021, so das ehrgeizige Ziel, soll dieses Volumen nochmals verdoppelt werden. Die HoyerCard soll in der strategischen Ausrichtung zu einer der führenden Mobilitäts- und Servicekarten Deutschlands ausgebaut werden. Darüber hinaus wird Mobile Payment als weiterer Entwicklungsbaustein für die Kunden implementiert und damit die Digitalisierung der Karte vorangetrieben. Dazu werden alle Servicebausteine sowie das Hoyer-Tankstellennetz und das Netz an Akzeptanzpartnern in den nächsten Monaten konsequent weiter ausgebaut.

Flankierend unterstützt Jochen Schmidt, Leiter Netz-/Standortentwicklung Vertrieb überregional den eigenständigen nationalen Netzausbau und verantwortet die künftige Ausrichtung rund um die immer wichtiger werdenden Themen LNG sowie erneuerbare Energien. Somit ist die HoyerCard.Europe in allen Belangen perfekt auf die Zukunft ausgerichtet.

Die künftige Vertriebsstrategie beinhaltet ebenso eine deutlich stärkere Markt- und Kundennähe. Dazu wurde ein schlagkräftiges Expertenteam mit einer Vielzahl Area Sales Manager auf- und ausgebaut. Diese zeigen in jeder Vertriebsregion Präsenz und stehen den Kunden vor Ort als Betreuer zur Seite.

So wird die HoyerCard auf dem gesamten Markt auch im nächsten Jahr stark an Bedeutung gewinnen, wobei neben der Neukundengenerierung die intensive Betreuung der Bestandskunden im Fokus bleibt. Dadurch ist eine nationale und internationale Weiterentwicklung gesichert.