NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Personal

Michael Mayer-Sonnenburg folgt auf Robert Böhmisch als neuer Retail Manager für das Tankstellennetz der OMV Deutschland

Seit Anfang Juni 2019 verantwortet Michael Mayer-Sonnenburg (33) als Retail Manager die Leitung des Tankstellennetzes der OMV Deutschland GmbH, Burghausen. Er folgt damit auf Robert Böhmisch, der im April 2019 die OMV Deutschland verlassen hat. Der Diplom Betriebswirt mit Schwerpunkt internationales Management blickt auf eine umfangreiche Karriere im strategischen als auch operativen Handel zurück. Zunächst bei der Lidl Stiftung im internationalen Projektmanagement tätig, war er bei der Dehner Gartencenter GmbH & Co. KG, Rain, als Leiter der Vertriebsorganisation unter anderem für das Vertriebsprojektmanagement sowie die Verkaufsförderung verantwortlich. Zuletzt hatte er den Posten Bereichsleitung Vertrieb bei der Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm, inne.

Die OMV Deutschland ist ein Versorger von Mineralölprodukten und petrochemischen Grundstoffen in Süddeutschland. Sie ist eine 100 %ige Tochtergesellschaft des OMV-Konzerns, Wien. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Geschäftskunden- und Tankstellengeschäft. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 280 Tankstellen, davon mehr als 220 in Bayern. Weitere Stationen befinden sich in Baden-Württemberg und Hessen.

Das OMV-Tanklager Feldkirchen, bestehend aus eigenen Lagertanks sowie Tanks, die im Auftrag des EBV Erdölbevorratungsverband Körperschaft des öffentlichen Rechts, Hamburg, betrieben werden, gewährleistet seit Anfang der 1970er Jahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager Feldkirchen über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München.

Der Raffineriestandort in Burghausen agiert im strategischen Raffinerieverbund der OMV neben den beiden anderen Standorten Schwechat bei Wien und Petrobrazi in Rumänien. Burghausen hat eine jährliche Verarbeitungskapazität von rund 3,8 Mio. t Rohöl. Es werden Mitteldestillate wie Kerosin, Diesel und Heizöl hergestellt. Den Schwerpunkt der Raffinerie bildet die Petrochemie. Dabei wird das Rohbenzin nicht zu Ottokraftstoffen, sondern im Weiteren zu petrochemischen Grundstoffen wie Ethylen, Propylen und Butadien verarbeitet.