NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Personal

Uniper: Fabienne Twelemann folgt als Bereichsleiterin Corporate Communication & Governmental Relations auf Luis Ramos

Der Vorstand der Uniper SE, Düsseldorf, hat Fabienne Twelemann (41) mit sofortiger Wirkung zur neuen Leiterin des Bereichs Corporate Communication & Governmental Relations ernannt. In ihrer Funktion wird sie an den Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach berichten. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören die Unternehmens- und Marketingkommunikation, das Brand- und Channel Management, die Mitarbeitenden- und Führungskräftekommunikation, Politik- und Außenbeziehungen sowie das Veranstaltungsmanagement.

F. Twelemann ist seit mehr als 15 Jahren im Unternehmen, war als Mitglied des Spin-off-Projektteams „One2two“ bereits an der Uniper-Gründung beteiligt und hat seit dem ersten Tag der Uniper maßgeblich den Aufbau des Bereichs Corporate Communication & Governmental Relations mitgestaltet. In den vergangenen 18 Monaten trieb sie den Ausbau der dekarbonisierenden B2B-Energielösungen voran. Als neue Bereichsleiterin Corporate Communication & Governmental Relations folgt F. Twelemann auf Luis Ramos, der das Unternehmen verlässt.

K.-D. Maubach bedankt sich bei Luis Ramos für seinen großen Beitrag in den vergangenen 18 Monaten. Unter seiner Führung haben sich das öffentliche Image und das Markenprofil der Uniper spürbar verbessert, was das Unternehmen im Markt von anderen unterscheidet. K.-D. Maubach begrüßt, dass mit F. Twelemann eine intern wie extern hoch angesehene Kollegin gewonnen werden konnte, die mit ihrer langjährigen Unternehmenserfahrung neue Töne gegenüber der Belegschaft, den Medien und der Politik treffen wird.

Unternehmenssprecher Leif Erichsen verlässt Uniper auf eigenen Wunsch

Daneben wird es einen Wechsel in der Rolle des Unternehmenssprechers geben. Leif Erichsen hat entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Uniper zu stellen.

Unipers neue Kommunikationschefin F. Twelemann bedauert, dass L. Erichsen das Unternehmen verlassen wird. Mit seinem Einsatz in den zurückliegenden Jahren hat er das öffentliche Bild der Uniper wesentlich mitgeprägt. Er wird der Uniper in den kommenden Monaten noch mit voller Kraft für die Neuordnung der Kommunikationsaktivitäten zur Verfügung stehen.