NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Personal

Wechsel in Geschäftsleitung der OMV Deutschland GmbH – Dr. Stefan Hölbfer folgt auf Dr. Gerhard Wagner

Nach über 30 Jahren Wirken im OMV-Konzern und neun Jahren als Geschäftsführer der OMV Deutschland GmbH, Burghausen, und Standortleiter der Raffinerie Burghausen beendet Dr. Gerhard Wagner auf persönlichen Wunsch seine aktive Arbeitsphase. Als Nachfolger übernimmt Dr. Stefan Hölbfer zum 1. Januar 2022 die Aufgaben von G. Wagner.

S. Hölbfer verantwortet bisher am österreichischen Raffinerie-Standort Schwechat als Produktionsleiter für den gesamten Operations-Bereich, die Tanklager und Pilotanlagen sowie die Operator Training Abteilung. Er hat an der Montanuniversität Leoben das Masterstudium Maschinenbau absolviert und berufsbegleitend in Betriebswirtschaftslehre promoviert. Er kam 2010 zur OMV AG, Wien, in den Bereich Instandhaltung und begann seine Karriere im Bereich Rotating Equipment. Im Jahr 2015 übernahm er seine erste internationale Führungsposition und gestaltete und entwickelte das Turnaround-Geschäft im Bereich Downstream. Außerdem übernahm er interimsweise die Rolle des Leiters Turnaround and Reliability Management und war in dieser Zeit standortübergreifend für das Reliability Management sowie das Partnerfirmenmanagement im Instandhaltungsbereich verantwortlich.

2018 wechselte S. Hölbfer zu Operations und leitete die Abteilung Fuels 1 in der Raffinerie Schwechat. Am 1. Juni 2019 wurde er zuerst interimsweise, ab 1. Januar 2020 permanent zum Produktionsleiter ernannt.

In seiner Position als Senior Vice President hat G. Wagner die konsequente Ausrichtung der OMV Raffinerie Burghausen auf die Petrochemie wesentlich mitgeprägt und damit gemeinsam mit seinen Kollegen am Standort die Weichen für die Transformation in eine nachhaltige Zukunft gestellt.

Seine persönliche Entscheidung begründet G. Wagner mit der Verlegung seiner Schwerpunkte ganz klar auf die Familie und sein Privatleben. Für ihn ist es jetzt an der Zeit, den Stab an die jungen Nachfolgegenerationen weiterzugeben und ihnen den Gestaltungsspielraum für die verantwortungsvollen Aufgaben in der Industrie und Gesellschaft zu übertragen.

OMV Deutschland GmbH

Die OMV Deutschland GmbH ist eine 100 %ige Tochtergesellschaft der OMV AG. Sie steuert die übergreifenden Themen und die Querschnittsfunktionen, die für alle Geschäftsbereiche relevant sind. Dazu gehören die beiden Tochterunternehmen OMV Deutschland Operations GmbH & Co. KG und OMV Deutschland Marketing & Trading GmbH & Co. KG, beide Burghausen.

Die Kerntätigkeiten der OMV Deutschland Operations GmbH & Co. KG sind der Betrieb der Raffinerie- und Petrochemieproduktion, die Instandhaltung der technischen Anlagen sowie das Anbieten von Logistik- und Produktionsleistungen für Konzernunternehmen, Standortunternehmen und Dritte. Der Raffineriestandort in Burghausen agiert im strategischen Raffinerieverbund der OMV neben den beiden anderen Standorten Schwechat bei Wien und Petrobrazi in Rumänien. Burghausen hat eine jährliche Verarbeitungskapazität von rund 3,8 Mio. t Rohöl. Es werden Mitteldestillate wie Kerosin, Diesel und Heizöl hergestellt. Den Schwerpunkt der Raffinerie bildet die Petrochemie. Dabei wird das Rohbenzin nicht zu Ottokraftstoffen, sondern im Weiteren zu petrochemischen Grundstoffen wie Ethylen, Propylen und Butadien verarbeitet.

Die OMV Deutschland Marketing & Trading GmbH & Co. KG ist verantwortlich für den Ankauf von Rohprodukten sowie den Verkauf von Zwischen- und Endprodukten. Neben der Entwicklung neuer Marken und Produkte steuert sie das OMV-Tankstellengeschäft in Deutschland. Aktuell werden in Deutschland rund 285 OMV-Tankstellen im süddeutschen Raum mit Schwerpunkt Bayern und Baden-Württemberg betrieben.