NEUIGKEITEN
AUS DER BRANCHE!

Regenerative Energien

EnBW übernimmt den Solarpionier DZ4

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe, übernimmt den „Solarpionier“ DZ-4 GmbH, Hamburg. Das Unternehmen gehört seit Juni 2021 mehrheitlich zum EnBW-Konzern. Mit der jetzt durchgeführten Transaktion wird die EnBW alleiniger Anteilseigner des weiter selbstständig agierenden Unternehmens. Die DZ-4 hat das „Mieten statt Kaufen“-Modell für Eigenheim-Solaranlagen 2012 in Deutschland erfunden und ist mit mehreren tausend Kunden einer der führenden Anbieter in Deutschland. Diese Marktposition soll gemeinsam weiter ausgebaut werden.

Die Übernahme ist eine logische Folge der langen Partnerschaft, die 2015 mit einem Investment der EnBW New Ventures begann, und gemeinsamer Ziele – die Energiewende mit bezahlbaren Lösungen voranzutreiben. Aus Sicht von Jürgen Stein, Innovations-Chef und bei der EnBW für die Entwicklung von Neugeschäft verantwortlich, sind Solaranlagen und Batteriespeicher das Herzstück der privaten Energiewende. Die DZ-4 macht das mit ihrem Mietmodell für jeden möglich. Dieses Angebot passt hervorragend in das EnBW-Portfolio und in die aktuelle Zeit.

Kostengünstigen Strom für 25 Jahre

Spezialität der DZ-4 sind Solar-Pachtmodelle für Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern. Der Vorteil: Kunden mieten ihre Solaranlage mit Batteriespeicher und Energiemanagementsystem, ohne selbst investieren zu müssen. Fällig ist lediglich eine monatliche Mietgebühr. Die DZ-4 übernimmt im Rahmen des Rund-um-Sorglos-Pakets alle Aufgaben, von der Planung, Wartung und Versicherung bis zu anfallenden Reparaturen – und das für 25 Jahre zum garantierten Festpreis. Bis zu 70 % des Strombedarfs können Haushalte so selbst decken. Die EnBW ist laut DZ-4-Geschäftsführer Niklas Winter ein großartiger Partner für das Unternehmen. Durch die 100%-Übernahme steht die DZ-4 auch weiter für Nachhaltigkeit und Stabilität in den schwierigen Zeiten der Energiekrise. Dies ist eine gleichermaßen tolle Nachricht für die Mitarbeiter, wie für die Kunden.

Mit EnBW soll DZ-4 weiter wachsen

Als Teil der EnBW-Familie soll die DZ-4 eine Spitzenposition im Markt für Solar-Pachtmodelle einnehmen. Dafür wird unter anderem das deutschlandweite Handwerkernetzwerk ausgebaut. Auch am Produktportfolio soll gearbeitet werden. Eine langjährige Vision ist es, Kunden ganzheitliche Lösungen anzubieten. Sie sollen ihren Strom nicht nur selbst produzieren und speichern, sondern diesen auch einfach für die Wärmeerzeugung und E-Mobilität nutzen können, erklärt Christopher McLachlan, ebenfalls Geschäftsführer der DZ-4. An diesem Punkt profitiert das Unternehmen heute schon von der EnBW und ihrem umfangreichen Ökosystem an Lösungen und Lösungspartnern für Privatkunden. Bereits seit 2017 kooperiert der „Solarpionier“ erfolgreich mit den ebenfalls zur EnBW gehörenden Unternehmen Yello Strom GmbH, Köln, und SENEC GmbH, Leipzig.