NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

Compleo unterzeichnet Vertrag zum Kauf von innogy eMobility Solutions –Auf dem Weg zum führenden Komplettanbieter für Ladetechnologie in Europa

Die Compleo Charging Solutions AG (Compleo), Dortmund, hat am 26. Oktober 2021 mit der E.ON-Tochter innogy SE, Essen, eine Vereinbarung über den Erwerb von 100 % der Anteile an der innogy eMobility Solutions GmbH (ieMS), Dortmund, unterzeichnet. Die Compleo führt damit nach der Akquisition der wallbe GmbH – jetzt Compleo Connect GmbH, Schlangen – im 1. Halbjahr 2021 den anorganischen Teil seiner Wachstumsstrategie konsequent fort. Mit der seit Juli 2021 verhandelten Übernahme der ieMS entsteht am Standort Dortmund einer der führenden Komplettanbieter für Ladetechnologie in Europa. Der Kaufpreis beläuft sich auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Gezahlt wird der Kauf mit Compleo-Aktien sowie in bar. Der Abschluss der Transaktion, mit der die ieMS zur Compleo-Gruppe übergeht, soll zum Jahreswechsel 2021/2022 erfolgen. Mit dem Kauf übernimmt die Compleo sowohl die gesamte Belegschaft als auch sämtliche Kundenbeziehungen sowie die Tochtergesellschaft der ieMS im Vereinigten Königreich. Das Geschäft der US-Tochtergesellschaften der ieMS bleibt von der Vereinbarung ausgeschlossen. Der Essener E.ON-Konzern selbst fokussiert sich im Bereich Elektromobilität weiter stark auf integrierte Kundenlösungen sowie den Betrieb von öffentlicher Ladeinfrastruktur.

Mit dem Kauf stärkt die Compleo ihr bereits bestehendes Portfolio. Das Unternehmen ergänzt seine zukunftsweisenden Ladelösungen um wertvolle Expertise sowie leistungsstarke Ladestationen und Software-Services. Vor allem der Bereich der Software-Services wird durch das führende Backend-System der ieMS deutlich verstärkt. Das ieMS-eMobility-Backend vernetzt schon heute weltweit rund 200.000 Ladepunkte in rund 30 Ländern. Laut Georg Griesemann, Co-Chief Executive Officer der Compleo Charging Solutions AG, positioniert sich die Compleo sowohl im Bereich SaaS als auch im transaktionsbasierten Ladegeschäft als führender Anbieter. Die Compleo und die ieMS ergänzen sich nach eigenen Angaben sehr gut. Durch das Zusammenfügen der Produkte und Erfahrungen soll ein starker Komplettanbieter für Ladetechnologie entstehen, der eine führende Rolle auf dem rasant wachsenden E-Mobility-Markt in Europa einnehmen wird.

Aus Sicht von Arjan von der Eijk, Chief Executive Officer/Chief Operating Officer der innogy eMobility Solutions GmbH, wächst das Unternehmen mit zufriedenen Kunden. Der Zusammenschluss mit der Compleo soll es ermöglichen, die Bedürfnisse der Kunden noch besser zu erfüllen und somit in Summe noch stärkere Impulse für eine klimaneutrale Mobilität zu geben.

Kontinuität in Entwicklung bestehender Hard- und Softwarelösungen und Planung neuer, gemeinsamer Produkte

Die Compleo und die ieMS wurden jeweils vor über zwölf Jahren gegründet und sind beide in Dortmund ansässig. In den vergangenen Jahren haben beide Unternehmen stark in die Forschung und Entwicklung ihrer Technologien investiert und zahlreiche Patente erfolgreich angemeldet. Die Compleo steht für verbraucherfreundliche und betreiberoffene AC- und DC-Ladestationen und war einer der ersten Anbieter, der eichrechtskonforme DC-Ladelösungen im Markt etablierte. Mit dem Kauf der E.ON-Tochter führt die Compleo diesen Technologiefokus fort. Beide Unternehmen setzen beim Zusammenschluss vor allem auf Kontinuität und entwickeln die Hard- und Softwareprodukte der ieMS fort. Dabei stehen vor allem die Betreibersoftware eOperate, die Ladeplattform eMarketplace sowie die eBox-Familie im Fokus. Parallel zur Optimierung bestehender Ladelösungen werden die Unternehmen nach Ankündigung von G. Griesemann gemeinsam neue Produkte entwickeln. Rückenwind erhält die Compleo auch von der E.ON SE, Essen. Ende August 2021 hatte der Konzern bereits offiziell angekündigt, das gesamte AC-Produktportfolio der Compleo europaweit seinen Vertriebsgesellschaften für Geschäftskunden anzubieten.