NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

Eni und TotalEnergies starten gegenseitige Akzeptanz ihrer Fleet Cards in Deutschland

Fleet-Card-Kunden der Eni Deutschland GmbH, München, und der TotalEnergies Deutschland GmbH, Berlin, profitieren ab sofort von einem noch größeren Akzeptanznetz. So können Flottenkunden die Fleet Card der TotalEnergies und die Multicard der Eni bundesweit an über 430 Stationen der Marken Agip und Eni sowie an rund 870 Stationen der Marke Total-Energies einsetzen.

Europaweit kann außerdem an TotalEnergies-Tankstellen in Belgien (496 Stationen), den Niederlanden (274 Stationen), Luxemburg (42 Stationen), Polen (37 Stationen) sowie an Lkw-Stationen der TotalEnergies in Frankreich (420 Stationen) über die Eni-Multicard abgerechnet werden.

Nach Aussage von Christian Cabrol, Geschäftsführer der TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH, kann das Unternehmen durch die Kooperation mit der Eni seinen Geschäftskunden, insbesondere im Süden Deutschlands, ein noch dichteres Akzeptanznetz und damit noch mehr Möglichkeiten, Services und Vorteile in Zusammenhang mit der Fleet Card in Anspruch zu nehmen, bieten.

Insgesamt kann mit der Fleet Card an bundesweit 5.000 Tankstellen bargeldlos bezahlt werden. Zugleich freut sich die Total-Energies, an ihren Stationen künftig auch die Tankkartenkunden der Eni begrüßen zu dürfen.

Aus Sicht von Stefano Quartullo, Vorsitzender der Geschäftsführung der Eni Deutschland, bietet diese Kooperation mit der TotalEnergies für die Eni und ihre Tankstellenpartner große Entwicklungschancen. Gleichzeitig freut es das Unternehmen, den Eni-Multicard-Kunden bundesweit einen starken Partner zur Verfügung stellen zu können, von dessen Netz sie auch international profitieren werden.