NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

HIF Global und Uniper unterzeichnen Absichtserklärung für die Produktion und den Vertrieb von eFuels

Die HIF Global sowie die HIF Chile, beide Santiago, und die Uniper Global Commodities, Düsseldorf, haben eine Absichtserklärung (eFuels LOI“) unterzeichnet, um verbindliche Abnahmevereinbarungen für den Verkauf und den Kauf von eFuels aus den kommerziellen Anlagen in Magallanes auszuhandeln.

Gemäß dem eFuels LOI werden die HIF Global und die Uniper Möglichkeiten für das Düsseldofer Unternehmen prüfen, bis zu rund 2 Mio. t eMethanol pro Jahr von vier sich derzeit in Entwicklung befindlichen Anlagen in Chile zu kaufen, was rund 50 % der angestrebten Produktion jeder Anlage entspricht.

Die Produktion aus der ersten kommerziellen Anlage in Chile wird voraussichtlich im Jahr 2025 mit 150.000 t eMethanol pro Jahr beginnen. Die zweite Anlage wird voraussichtlich 2027 in Betrieb genommen und wird zugleich die erste Anlage im industriellen Maßstab mit 1,3 Mio. t eMethanol pro Jahr sein. Jede weitere kommerzielle Anlage wird voraussichtlich nach 2027 die Produktion aufnehmen.

Die eFuels werden nach dem anerkannten internationalen Standard für Emissionsreduzierungen zertifiziert, einer grundlegenden Voraussetzung für die Einhaltung der europäischen Dekarbonisierungsvorschriften.

Für Clara Bowman, Chief Operating Officer der HIF Global, sind eFuels, die auf „grünem“ Wasserstoff und recyceltem Kohlendioxid basieren, entscheidend für die Beschleunigung des Dekarbonisierungsprozesses des Verkehrssektors. Aufgrund der außergewöhnlichen erneuerbaren Energieressourcen in der Region sind die HIF-Standorte in Magallanes in der Lage, große Mengen an äußerst wettbewerbsfähigen eFuels für den weltweiten Verkauf zu produzieren. Die Uniper ist nach ihrer Aussage ein führender Anbieter innovativer, kohlendioxidmindernder Lösungen mit Vertriebsnetzen in wichtigen Dekarbonisierungsmärkten. Die jetzt geschlossene eFuels LOI bietet einen Rahmen für die Aushandlung endgültiger Vereinbarungen für die HIF-Produkte und bestätigt die Vorteile von eFuels für den globalen Markt.

Nach Aussage von Niek den Hollander, Chief Commercial Officer der Uniper Global Commodities, ist eines der Hauptziele die effektive Dekarbonisierung sowohl anderer Industrien als auch der eigenen, ohne dabei die Versorgungssicherheit zu vernachlässigen. Aus diesem Grund baut die Uniper ein Portfolio von H2-Produkten auf globaler Ebene auf, indem sie die Beschaffung, den Transport und schließlich die Belieferung von Kunden vor allem in Europa, Nordamerika und Asien in Zukunft übernimmt. Das HIF-Projekt ist eine sehr vielversprechende Möglichkeit, „grünes“ eMethanol von einem der wettbewerbsfähigsten Standorte der Welt zu beziehen.