NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

Preise für Kraftstoffe im März 2018 weiter gesunken

Obwohl die Preise für Otto- und Dieselkraftstoff nicht zuletzt aufgrund steigender Rohölnotierungen in der Vorosterwoche angezogen haben, sind sie im monatlichen Mittel gefallen – und zwar zum dritten Mal in Folge. Super E10 kostete im März 2018 durchschnittlich rund 1,32 Euro/l und damit rund 2 Cent weniger als im Februar dieses Jahres sowie gut 3 Cent weniger als im Januar. Dieselkraftstoff war mit einem monatlichen Durchschnittspreis von 1,18 Euro/l rund 0,4 Cent günstiger als im Februar 2018 und rund 2 Cent günstiger als im Januar. Das ergibt die aktuelle Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de. Teuerster Tanktag für Super E10 war Ostersamstag, der 31. März 2018. Rund 1,34 Euro kostete der Liter an diesem Tag im bundesweiten Durchschnitt. Diesel war mit durchschnittlich rund 1,19 Euro pro Liter am teuersten am Karfreitag sowie am Ostersamstag. Der günstigste Tanktag war für beide Kraftstoffsorten der 15. März 2018. Durch-schnittlich rund 1,16 Euro kostete an diesem Tag der Liter Diesel und rund 1,29 Euro der Liter Super E10.

Bezogen auf den gesamten Monat war der Liter Super E10 im Durchschnitt 14 Cent teurer als Diesel. Im Februar dieses Jahres hatte der Unterschied noch 15 Cent betragen. Damit schließt sich die Preisschere zwischen beiden Kraftstoffsorten wieder.

Konzerne setzen auf neue Preissetzungsstrategie – Nach Aussage von Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de, sind die Durchschnittspreise für Otto- und Dieselkraftstoff zwar seit Jahresbeginn monatlich gefallen, zeitgleich beobachtet er seit rund acht Wochen ein verän-dertes Preissetzungsverhalten an den Tankstellen. Bisher war Kraftstoff besonders am frühen Morgen und am Mittag teuer. Seit einiger Zeit aber ziehen viele Mineralölkonzerne ihre Preise flächendeckend auch zu den Stoßzeiten am späten Nachmittag an – und optimieren so ihre Margen. Durch die mehrfachen Preissprünge im Tagesverlauf entstehen vielerorts Schwankungen von bis zu 20 Cent pro Tag und Tankstelle. Nach den Beobachtungen des Experten ist Kraftstoff damit flächendeckend am teuersten frühmorgens, mittags, am späten Nachmittag ab 17 Uhr und nachts. Günstig ist es hingegen vor allem in den Abendstunden.