NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

Q1 Energie AG bietet Coworking-Space und Start-up-Inkubator im Osnabrücker Hafen – Erstes Start-up bezieht Q1-Hafencampus

Junge Gründer, Start-ups, Projektteams und gereifte Unternehmen vereint in einem innovativen Coworking-Space: Der Q1-Hafencampus bietet ein Netzwerk, Ideen und Raum in der Zentrale des Osnabrücker Energieversorgers Q1 Energie AG. Die agriportance, Münster, bezieht als erstes Start-up das neue Arbeitsumfeld.

Nachdem der Hauptsitz der Q1 Energie vor gut drei Jahren um einen modernen Neubau ergänzt und anschließend umfassende Umbauarbeiten im Bestandsbau vorgenommen wurden, nutzt das Osnabrücker Unternehmen die neu geschaffene Fläche kreativ. Neben dem Coworking-Space, in dem einzelne Schreibtische oder ganze Büros flexibel angemietet werden können, bietet die Q1 Energie verschiedene Start-up-Programme als maßgeschneiderte Unterstützung für Start-ups unterschiedlichster Entwicklungsstufen. Das Kickstarter-Programm fördert Individuen und Teams mit Gründermentalität bei der Verwirklichung einer innovativen Geschäftsidee, während das Accelerator-Programm bei ausgereiften Geschäftsideen ansetzt. Marktreife und bereits an den Start gegangene Start-ups unterstützt die Q1 Energie im Rahmen des Inkubator-Programms bei einem kontinuierlichen und nachhaltigen Wachstum.

Nach Informationen von Q1 Energie-Vorstand Frederick Beckmann, der bereits selbst Start-up-Luft schnupperte, werden Projekte und Ideen aus den Geschäftsbereichen Energie, Mobilität, Handel, Food und Digitales gezielt gefördert und erhalten im Q1-Hafencampus eine Heimat. Auf diese Weise soll interessanten Geschäftsmodellen zur Reife verholfen werden. Von dem Know-how und dem umfassenden Netzwerk des Energieversorgers mit nahezu 125-jähriger Familiengeschichte profitieren junge Entrepreneure der Branche. Ziel ist, gemeinschaftlich eine innovative Zukunft des Marktes zu gestalten und die regionale Wirtschaft zu bekräftigen.

Mit der agriportance ist in der letzten Woche das erste Start-up eingezogen. Das Unternehmen durchläuft für 12 Monate das Q1-Accelerator-Programm. Die agriportance hat es sich zum Ziel gesetzt, die Produzenten und Abnehmer nachhaltig produzierter Kraftstoffe miteinander zu vernetzen. Dreh- und Angelpunkt der Aktivitäten sind zunächst alle Derivate aus Biomethan.

Martin Hoffschröer, Leiter der Bereiche Einkauf & Tankläger und Nachhaltige Energien der Q1 Energie, steht den zwei Gründern der agriportance als Mentor zur Seite und begleitet das Start-up im kommenden Jahr. Von der Zusammenarbeit mit der agriportance verspricht er sich, Initiativen im Bereich alternativer Kraftstoffe voranzutreiben. Erste gemeinsame Aktivitäten werden in den Feldern der THG-Quoten und Bio-LNG entfaltet.

Weitere Informationen zum Q1-Hafencampus unter hafencampus.q1.eu.