NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Unternehmen

Tankstellen-Mittelstand kommt beim Wirtschaftsdialog der eft zusammen

Die eft Einkaufsgesellschaft freier Tankstellen mbH, Bonn, hatte am vergangenen Mittwoch zum Wirtschaftsdialog nach Osnabrück eingeladen. Harald Wilhelm, eft-Vertriebsleiter, führte als Moderator durch ein buntes Programm an Vorträgen. Gastgeber für den sechsten Round Table dieses Jahres war Frederick Beckmann, Vorstandsvorsitzender der Q1 Energie AG, Osnabrück.

Zu Beginn des Wirtschaftsdialogs informierte die Q1 Energie die Teilnehmer mit einem Fachvortrag über die anstehenden Veränderungen im Tankstellengeschäft. Nach Ansicht von Sebastian Herkenhoff, Prokurist und Leiter IT bei Q1, werden Tankstellen in jedem Fall weiter existieren und für die Mobilität eine wichtige Rolle spielen. Allerdings sieht sich auch das Unternehmen Q1 mit einer gesellschaftlichen Veränderung konfrontiert. Auf die Themen Elektrifizierung und Vernetzung wird beim Mittelstand mittlerweile ein verstärkter Fokus gelegt, um neben Optimierungsprozessen im Unternehmen auch Kundenbedürfnissen weiter gerecht zu werden.

Daher baut die Q1 an mehreren Standorten innerhalb Deutschlands ihr Schnellladesystem für Elektrofahrzeuge an Tankstellen aus. Die aktuell sieben Ladesäulen – drei weitere befinden sich im Bau – bieten eine Versorgung von 150 kW, was ein besonders schnelles Laden der E-Fahrzeuge verspricht. Auf dem Wirtschaftsdialog ermunterte die Q1 Energie außerdem die anwesenden Tankstellenbetreiber, auf solche Schnellladestationen zu setzen, um die Attraktivität der eigenen Tankstelle weiter zu erhöhen und nicht den Anschluss an die neue Ausrichtung hin zur E-Mobilität zu verpassen. Da die Integrationsfähigkeit des Stromnetzes hinsichtlich der Ladeinfrastruktur dieser Größenordnung begrenzt ist, sollten sich Tankstellenbetreiber frühzeitig mit den Vorteilen eines zukunftsgerichteten und strategischen Aufbaus von Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge vertraut machen. Ausdrücklich und gern auch in Kooperation mit dem Team der Q1 Energie AG.

Des Weiteren stellte die Q1 Energie mit dem sogenannten Fuel Price Analyzer ein Auswertungssystem vor, mit dem bundesweit unter anderem Tankstellenpreise verglichen und Monatsauswertungen angezeigt werden können (siehe auch eot 27/28/2017, Seite 3). Mittlerweile ist die Software ausgereift und im Markt platziert. Sie wird aber kontinuierlich weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst.

Für eine bessere Kostenplanung und Kontrolle präsentierte die Q1 außerdem digitale Zähler für Strom, Gas und Wasser, die dem Verbraucher eine Vielzahl an Daten zur Verfügung stellen. Alarmsysteme, die bei einem zuvor eingestellten Grenzwert Meldung geben und eine periodische Aktualisierung (beispielsweise täglich oder stündlich) sorgen für weitere individuelle Möglichkeiten, um Verbrauchswerte zu analysieren und gegebenenfalls anzupassen. Ein direkter Nutzen dieser Systeme liegt beispielsweise bei einem Wasserschaden vor. Dieser kann anhand außergewöhnlicher Verbrauchswerte sofort erkannt und behoben werden und vermeidet so größere wirtschaftliche Schäden, durch lange unerkannt gebliebene Leckagen im Wassersystem.

Stefan Zieger, Geschäftsführer vom bft Bundesverband Freier Tankstellen und unabhängiger deutscher Mineralölhändler e. V., Bonn, referierte über das Kartengeschäft an Tankstellen. Im ersten Halbjahr 2018 wurde in Deutschland bereits jede fünfte Zahlung bargeldlos vorgenommen, die Tendenz ist steigend. Entsprechend wichtig ist es auch für Tankstellen, das Kartengeschäft optimal zu nutzen. Außerdem betonte S. Zieger in seinem Vortrag die Veränderungen, die durch die Datenschutzgrundverordnung von Tankstellenbetreibern beachtet werden müssen.

Das Unternehmen WashTec AG, Augsburg, stellte durch den Vertriebsleiter Ralf Spiertz seine neue Digitalisierungsstrategie mit der App „EasyCarWash“ vor, anhand derer Kunden verschiedene Pakete buchen können, digital bezahlen und durch ihr Abo an eine spezielle Waschanlage gebunden werden. Mit der neuen Waschanlage „SmartCare“ will das Unternehmen neue Standards im Waschgeschäft setzen. Über eine intelligente Datenerfassung und Remote-Verbindung sollen Ausfallzeiten der Waschanlage vermieden werden und der Zugriff noch leichter zu steuern sein. WashTec, in über 80 Ländern aktiv, will sich durch neue digitale Strategien hinsichtlich des steigenden Wettbewerbs bei den Waschstraßen noch breiter aufstellen.

Wie Tankstellen-Shops für Kunden optimiert und dadurch der Ertrag gesteigert werden kann, stellten Udo Berg und Helen Tiefringer von der Lekkerland Deutschland GmbH & Co. KG, Frechen, in einer Präsentation vor. Durchschnittlich verbringt ein Kunde 120 Sekunden im Shop. Diese Zeit soll durch die von Lekkerland durchgeführte ganzheitliche Betrachtung und spätere Anpassung des Shops optimiert werden. Ziel ist es, vermehrt Kaufimpulse bei den Kunden auszulösen und so sowohl den Umsatz als auch die Kundenbindung zu steigern.

Markus Stille, Steuerberater bei Contax Steuerberater, Witten, hat in Kooperation mit dem eft ein Mitgliederangebot entwickelt, welches Tankstellen beim Optimieren im Zusammenspiel von Warenwirtschaft, der betriebswirtschaftlichen Auswertung und Kassensystemen behilflich ist. M. Stille greift dabei auf 15 Jahre Erfahrung im Tankstellengeschäft zurück und komplettierte mit seinem Vortrag den Wirtschaftsdialog.