NEUIGKEITEN

aus der Branche!

Verbände

bft Mitgliederversammlung 2020 – Jahresbericht 2020

Am 28. Oktober 2020 fand die Mitgliederversammlung des bft Bundesverband Freier Tankstellen und unabhängiger Deutscher Mineralölhändler e. V., Bonn, statt. Ursprünglich als Hybridveranstaltung geplant, hatte sich der Vorstand wegen der sich verschärfenden Corona-Lage dazu entschieden den Termin als reine Online-Versammlung abzuhalten. Um einen Ausgleich zur ansonsten gut besuchten Mitgliederversammlung zu bieten, entschied sich der bft dazu in diesem Jahr zusätzlich zur Online-Versammlung eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen und einen Jahresbericht zu veröffentlichen. Pünktlich zum Beginn der Mitgliederversammlung, die der bft-Vorstandsvorsitzende Thomas Grebe mit einer Begrüßungsrede eröffnete, stand dieser digital auf der Webseite des bft bereit. Zeitnah zum Ende der Veranstaltung soll der Bericht auch in gedruckter Form zur Verfügung stehen.

Im Jahresbericht sind die wesentlichen Themen, die die Verbandstätigkeit im zurückliegenden Jahr bestimmt haben, übersichtlich zusammengefasst. Neben den üblichen Kennzahlen zum Verband finden sich Informationen zum alles bestimmenden Thema Corona: Die Tankstellenbranche ist nach Mitteilung von bft-Geschäftsführer Stephan Zieger, bisher verhältnismäßig unbeschadet durch die Pandemie gekommen und befindet sich fast wieder auf Vorjahresniveau. Damit geht es dem Mineralölmittelstand besser als vielen Unternehmen anderer Wirtschaftszweige. Unterstützung vom Verband erhielten die bft-Mitglieder insbesondere in Form von Informationsweitergabe und Beratung.

Auch wenn die Corona-Pandemie das Jahr 2020 maßgeblich geprägt hat, gab es außerdem einige wichtige Vorhaben im regulatorischen Bereich. Herauszuheben sind dabei für den bft die Regeln über den Kraftstoffkostenvergleich, die Einführung des § 47 k GWB und das DGMK-Projekt zum Thema Ortbetonfahrbahnen.

Ein Thema, auf das ganz besonders das Augenmerk gerichtet wurde, ist die Kampagne eFUEL TODAY: Synthetische Kraftstoffe sind eine kohlendioxidneutrale Alternative zu Diesel und Benzin und können damit die Zukunft der Tankstellenbranche sichern. Mit der neuen Kampagne eFUEL TODAY möchte der bft gemeinsam mit dem Dachverband MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e. V., Berlin, den flüssigen Energieträger und seine Vorteile in der Gesellschaft und bei der Politik bekannt machen. Wie das möglich wird und wie die Kampagne genau aussehen wird, berichtete MEW-Präsident Duraid El Obeid in einem Vortrag auf der Online-Versammlung und auch in einem Interview, welches im Jahresbericht zu finden ist.

Auf der Online-Veranstaltung berichtete Matthias Plötzke, Geschäftsführer des MEW, über die Klimaschutzpolitik in Berlin und Brüssel. Dabei stellte er heraus, dass die Klimaschutzpolitik und Maßnahmen wie eine CO2-Bepreisung oder die Förderung von alternativen Energien beispielsweise in Form von strombasierten Kraftstoffen auf nationaler und internationaler Ebene die politische Diskussion in den Bereichen Verkehr und Mobilität bestimmen. Der MEW und die UPEI Union Pétrolière Européenne Indépendante, Brüssel, setzen sich in Berlin und Brüssel dafür ein, dass bei den Gesetzgebungsprozessen das Engagement, die Interessen und Expertise des Mittelstandes berücksichtigt werden. Details dazu finden sich ebenfalls im Jahresbericht des bft.

Des Weiteren will der Verband über die in diesem Jahr auf den Weg gebrachte Neuausrichtung der bft-Akademie das Thema Weiterbildung für den Tankstellenmittelstand vorantreiben. Ira Roschlau berichtete bei der Versammlung über neue Zertifikatskurse sowie einen Ausbau des Angebots von Online-Seminaren, die ab 2021 dazu beitragen sollen, dass sowohl für die Mitarbeiter an der Tankstelle als auch für die Führungskräfte passende praxisnah aufbereitete Kurse zur Verfügung stehen.